Nicht eingeloggt!  Registrieren   

Aufnahme- und Aufenthaltsbestimmungen

I. Aufnahme

Die Aufnahme einer Schülerin/eines Schülers in das Fred Sinowatz Haus Eisenstadt, Bundesschüler- und Schülerinneheim erfolgt aufgrund eines Vertrages, der auch die Kenntnisnahme der Aufnahme- und Aufenthaltsbestimmungen sowie der Heimordnung durch die Erziehungsberechtigten beinhaltet.

Die Aufnahme gilt für das gesamte Schuljahr (mit Ausnahme der Sommerferien). Nach Erhalt des rechtsgültigen Aufnahmevertrages hat der/die Erziehungsberechtigte bis spätestens 10. September des betreffenden Kalenderjahresdie erste Rate der Jahresgebühr  und die vorgeschriebene Zimmer- bzw. Schlüsselkaution (nur im Stammhaus!) zu entrichten.

Bankverbindung:   IBAN: AT62 6000 0000 0544 0153
BIC: OPSKATWW

II. Gebühren- und Zahlungsbedingungen

Der Heimbeitrag ist eine Jahresgebühr (10 Monatsraten). Er ist monatlich zu entrichten (längstens bis zum 10. des betreffenden Monats).

Eine Rückerstattung für Ferienzeiten (Weihnachts-, Semester-, Oster- und Pfingstferien), für einzelne schulautonom freie Tage, für gesetzliche Feiertage (Nationalfeiertag, Reformationstag, Allerheiligen, Mariä Empfängnis, Staatsfeiertag, Christi Himmelfahrt, Fronleichnam) sowie für den Festtag des Landespatrons, zu denen das Fred Sinowatz Haus Eisenstadt geschlossen werden kann bzw. geschlossen ist, kann nicht erfolgen, weil diese Zeiten bereits in der Jahrespauschale berücksichtigt sind.

II.1.HEIMGEBÜHREN – GÜLTIG NUR FÜR DAS STAMMHAUS

Heimgebühr A

Mit diesem Betrag sind die Unterbringung, Betreuung, Nutzung aller Sportanlagen des BSH, ein Internetzugang und die Verpflegung an Wochentagen (Montag bis Samstag je ein Frühstück und Montag bis Freitag je ein Mittag- und Abendessen) abgegolten.

Heimgebühr B

Zusätzlich zu den unter „Heimgebühr A“ angeführten Leistungen sind mit diesem Betrag die Unterbringung, Betreuung, Nutzung aller Sportanlagen des BSH, ein Internetzugang und die Verpflegung an Wochenenden (am Samstag je ein Mittag- und Abendessen und am Sonntag je ein Frühstück und Abendessen) abgegolten.

Heimgebühr C

Zusätzlich zur gewählten Heimgebühr A oder B möglich (Zweibettzimmerzuschlag)

II.2. HEIMGEBÜHREN – GÜLTIG NUR FÜR DIE DEPENDANCE

Heimgebühr D

Mit diesem Betrag sind die Unterbringung, Betreuung, Nutzung aller Sportanlagen des FSH, ein Internetzugang und die Verpflegung an Wochentagen (Montag bis Samstag je ein Frühstück und Montag bis Freitag je ein Mittag- und Abendessen) abgegolten.

Heimgebühr E

Zusätzlich zur gewählten Heimgebühr D möglich (Zweibettzimmerzuschlag).

 

Hinweise der Heimleitung:

1.   Schülerinnen und Schüler, die aus gerechtfertigten Gründen zumindest an vierzehn aufeinanderfolgenden Tagen an der Heimverpflegung nicht teilnehmen können, wird eine Rückerstattung der Verpflegskosten in Höhe von 0,15 % der jeweiligen Jahresplatzgebühr gewährt, wenn die Direktion darüber rechtzeitig in Kenntnis gesetzt wurde!

2.   Schülerinnen und Schüler, die aus sonstigen Gründen an der Heimverpflegung nicht teilnehmen, wird seitens des Bundesschüler- und Schülerheimes kein weiterer Verpflegungsersatz angeboten!

III. Vorzeitiger Austritt

Ein vorzeitiger Austritt aus dem Fred Sinowatz Haus Eisenstadt, Bundesschüler- und Schülerinnenheim während des laufenden Schuljahres kann nur erfolgen bei:

  • Abbruch der Schullaufbahn
  • besonders begründeten Fällen

Das entsprechend begründete Ansuchen muss schriftlich einen Monat vor dem beabsichtigten Austritt in der Direktion eingebracht werden. In diesem Fall werden vertragsgemäß 20 Prozent der noch ausständigen Jahresplatzgebühr zur Zahlung vorgeschrieben.

 IV. Ausschluss

Der Ausschluss einer Schülerin/eines Schülers aus dem Fred Sinowatz Haus Eisenstadt, Bundesschüler- und Schülerinnenheim während eines laufenden Schuljahres kann erfolgen:

  • schwerwiegende Verstöße gegen die jeweilige Heimordnung
  • Feststellung der Heimunfähigkeit
  • strafbare Handlungen
  • Zahlungsverzug (wenn eine monatliche Rate der Jahresgebühr bzw. vorgeschriebene Zimmer- bzw. Schlüsselkaution (nur im Stammhaus!) nach zweimaliger Mahnung nicht entrichtet wurde
  • Verhalten eines Schülers/einer Schülerin stellt eine dauernde Gefährdung anderer Heimbewohner/innen hinsichtlich der Sittlichkeit, der körperlichen Sicherheit oder ihres Eigentums dar
  • unerlaubtes Öffnen von Fluchttüren während der angegebenen Schließzeiten
  • unerlaubtes Fernbleiben vom Unterricht

 V. Ausstattung

Die Schülerin/Der Schüler benötigt ihre/seine persönliche Ausstattung an Wäsche und Kleidung, wobei auch der Bedarf für den Unterricht (Arbeits- und Sportbekleidung) zu berücksichtigen ist.

In das Fred Sinowatz Haus Eisenstadt mitzubringen sind:

  • Bettwäsche (Polster, Steppdecke, Überzug und Leintücher, Matratzenschoner),
  • eine für das Studium geeignete Schreibtischlampe,
  • ein Vorhangschloss. Dieses dient zum Abschließen der Schuhkästchen (Dependance).

Die Reinigung von Schmutzwäsche durch das Bundesschüler- und Schülerinnenheim kann nicht erfolgen. Schülerinnen und Schüler mit „Heimgebühr B“ können jedoch gegen eine Jahresgebühr von € 50.- die heimeigene Waschküche benützen.

VI. Krankheitsfall

Bei der Aufnahme einer Schülerin/eines Schülers ist anzugeben, ob sie/er an Krankheiten oder Gebrechen leidet, die einer besonderen Berücksichtigung bedürfen. Da das Verabreichen von Medikamenten durch unsere Lehrer-Erzieherinnen und Lehrer-Erzieher wegen der Gefahr möglicher allergischer Reaktionen nicht gestattet ist, müssen die von den Schülerinnen und Schülern benötigten Medikamente selber mitgebracht werden.

VII. Pakete, Briefe, Geld- und Wertgegenstände

Pakete und Briefe können nur dann übernommen werden, wenn sämtliche Gebühren vom Absender entrichtet wurden. Andernfalls werden die Schülerinnen/die Schüler darüber verständigt, dass eine entsprechende Postsendung für sie beim Postamt Eisenstadt zur Abholung bereit liegt. 

Wegen einer möglich bestehenden Diebstahlsgefahr sollten  größere Geldbeträge bzw. Wertgegenstände in den Zimmern der Schülerinnen/Schüler nicht verwahrt werden! Seitens des Fred Sinowatz Hauses Eisenstadt, Bundesschüler- und Schülerinnenheimes wird ausnahmslos kein Ersatz geleistet!

VIII. Heimfahrt

Die Heimfahrt über das Wochenende, an Feiertagen sowie an unterrichtsfreien Tagen ist grundsätzlich gestattet.

Alle privaten Fahrten, die ein Verlassen des Schulstandortes bzw. eine Nächtigung des Schülers außerhalb des Fred Sinowatz Hauses Eisenstadt zur Folge haben (Schließzeiten ausgenommen), können nur nach Vorliegen einer im Vorhinein erbrachten schriftlichen Einverständniserklärung von Seiten der Erziehungsberechtigten/der eigenberechtigten Schülerin/des eigenberechtigten Schülers gewährt werden.

Diese Fahrten erfolgen stets auf Kosten und in der vollen Verantwortlichkeit der Erziehungsberechtigten bzw. der eigenberechtigten Schülerinnen und Schüler. Die Direktion übernimmt für etwaige Unfälle/Unfallfolgen keinerlei Verantwortung oder Haftung!

 

Print

Speiseplan

Einverständniserklärung

Fred Sinowatz Haus Eisenstadt
Bürgerspitalgasse 3 / A-7000 Eisenstadt
Tel: 0043 2682 62606


 

Fred Sinowatz Haus Eisenstadt / Bürgerspitalgasse 3 / A-7000 Eisenstadt / Tel: 0043 2682 62606   Kontakt | Impressum AGB